Gewächshausheizung

Die Kälte und der Frost bedrohen im Winter Ihre liebsten Pflanzen? 

Abhilfe schafft hier eine passende Gewächshausheizung/Treibhausheizung. Doch ist eine Gewächshausheizung überhaupt sinnvoll und welche ist die richtige für Ihre individuellen Bedürfnisse? Welche Anforderungen sollen erfüllt werden? Was soll das Gerät können? Eine schwere Aufgabe bei der großen Produktvielfalt auf dem Markt.

Fest steht, Sie möchten Ihr eigenes Biogemüse ganzjährig züchten, Ihre Pflanzen zeitgerecht zur Saison heranziehen oder Ihre Sprösslinge vor den Umwelteinflüssen des Winters schützen. Ganz gleich ob Tomaten, Radieschen, Zucchini, Gurken, Paprika, Stangenbohnen oder andere Gemüsesorten, sie alle können ganzjährig, durch eine Gewächshausheizung, in Ihrem Treibhaus gedeihen. Es ist auch unabhängig davon, ob Sie ein Alu- oder Foliengewächshaus besitzen und ob dieses im Garten oder auf dem Balkon platziert ist.

Doch die richtige Wahl der Heizung für Ihr Gewächshaus ist keine leichte Entscheidung. Zu Anfang steht die Frage im Raum welcher Energieträger die zukünftige Heizung betreiben soll. Dort gibt es unter anderem Elektroheizungen, Paraffinheizungen, Petroleumheizungen und Gasheizungen. Die einen treiben die Stromkosten in die Höhe, die anderen die Petroleum-, Öl-, Paraffin- oder Gaskosten. Doch auch Heizungen derselben Art unterscheiden sich häufig. So gibt es unter den elektrischen Gewächshausheizungen Gebläseheizungen , Konvektoren, Infrarotheizungen oder Solarheizungen. Unter den Gasheizungen gibt es Heizgebläse, Katalytöfen und Heizstrahler für Propan- und Butangas oder ein Gemisch aus beiden. Manche dieser Heizungen unterscheiden sich in ihrer Bauart, andere wiederum in ihrer direkten Wirkungsweise.

Fragen über Fragen und Fakten, die schnell erdrückend wirken können, und genau an dieser Stelle möchten wir Ihnen helfend und beratend, mit Ratschlägen sowie Tipps und Tricks zur Seite stehen. Es erwarten Sie keine langweiligen Exkurse in die tiefen Gefilde der Treibhausheizungen, stattdessen dürfen Sie sich auf spannende und helfende Fakten freuen.

 

 

Welche Arten von Gewächshausheizungen gibt es? 

Produktbeispiel: Elektrische Gewächshausheizung

BILD PRODUKT BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 Produktbild - die elektrische Gewächshausheizung Palma und der dazugehörige Thermocontroller von BioGreen aus der frontalen perspektive Elektrische Gewächshausheizung Palma von Bio Green Produktbeschreibung › € 124,95 *

* inkl. MwSt. | am 24.11.2016 um 10:50 Uhr aktualisiert

Produktbeispiel: Gas-Gewächshausheizung

BILD PRODUKT BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 Gas Gewächshausheizung Frosty 2500W/4500W Bio Green Gas-Gewächshausheizung Frosty 2500 W Produktbeschreibung › € 239,95 *

* inkl. MwSt. | am 24.11.2016 um 10:50 Uhr aktualisiert

Produktbeispiel: Petroleum-Gewächshausheizung

BILD PRODUKT BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 Produktbild der Qlima R4024TC Petroleumheizung - Ansicht von vorne auf das Gerät Qlima Petroleumheizung – Paraffinheizung R4024TC Produktbeschreibung › € 153,90 *

* inkl. MwSt. | am 24.11.2016 um 10:50 Uhr aktualisiert

 

Innerhalb der einzelnen Betriebsarten gibt es verschiedene Arten um das jeweilige Medium, das zur Wärmeerzeugung genutzt wird, zu verwenden.

Elektrische Gewächshausheizung:

Heizlüfter

Konvektor

Solar

 

Gas-Gewächshausheizung:

Gasbrenner

Katalytheizung

 

 

Petroleumheizung:

Petroleumbrenner

Petroleumofen

 

Das sind die unterschiedlichen Arten, die uns bekannt sind.

 

 

Was ist eine Gewächshausheizung?

Eine Gewächshausheizung kann unter anderem ein elektrischer Heizlüfter, eine Petroleumheizung oder ein Gasbrenner sein. Alles was mittels eines Mediums in der Lage ist einen Raum zu beheizen kann im Grunde eine Gewächshausheizung sein – also auch ein handelsüblicher Heizlüfter. Gewächshausheizungen gibt es in vielen verschiedenen Arten, Formen und Betriebsarten.

 

 

Wieso eine Gewächshausheizung? 

Eine Gewächshausheizung ist eigens zum Beheizen eines Gewächshauses bzw. Feuchtraumes konzipiert worden. Sie bietet die Sicherheitsstandards, die für einen reibungslosen und sicheren Betrieb erforderlich sind. Aber auch die materiellen Voraussetzungen, um in der Umgebung sehr lange beständig und korrekt zu funktionieren, sind bei einer als solche deklarierten Heizung gegeben. Schließlich arbeitet eine Gewächshausheizung unter widrigen Bedingungen, denen sie strotzen muss. Deshalb sollte eine Gewächshausheizung immer einer Heizung vorgezogen werden,die nicht als solche deklariert ist.

 

 

Wie funktioniert eine Gewächshausheizung? 

Das Grundkonzept ist immer das gleiche – mit Hilfe eines Mediums wie Gas, Elektrizität oder Petroleum/Paraffin, wird Wärme erzeugt. Dies geschieht auf zwei unterschiedliche Arten. Eine Gewächshausheizung, die mit Gas oder Petroleum betrieben wird, verbrennt das Medium und erzeugt so die Wärme. Eine Heizung, die mit Elektrizität betrieben wird, kann nichts verbrennen, aber sie kann mit Hilfe von Strom Metall erhitzen. Das Prinzip findet man unter anderem auch in Haartrocknern. Strom läuft durch Heizdrähte, die dadurch heiß werden – ein Ventilator pustet die warme Luft in den Raum. Eine besondere Art stellt der Konvektor dar. Dieser arbeitet nach dem Konvektionsprinzip und verfügt deshalb über keinen zusätzlichen Ventilator.

 

 

Welche Gewächshausheizung ist die richtige für mich? 

Welche Heizung die richtige ist, kann nur die Person beurteilen, die auf der Suche nach einer ist. Alle Heizungen bieten Vor- sowie Nachteile.

 

 

Faktoren, die die Entscheidungsfindung beeinflussen sollten:

Elektrische Heizungen sind bequem, sehr gut regelbar, sicher im Betrieb – aber auch etwas teurer als andere.

Gas-Gewächshausheizungen sind günstiger im Betrieb, aber der unbeaufsichtigte Betrieb ist immer etwas schwierig. Es besteht die Gefahr, dass sich die Heizung aufgrund fehlenden Gases oder aus Mangel an Sauerstoff im Raum abschaltet.

Petroleumheizungen haben nur wenig Leistung und können penetrant riechen – wobei dies abhängig von der Beschaffenheit des Petroleums ist.

 

Des Weiteren spielen Faktoren wie die Lage, die Größe und das Gewächshausmaterial eine große Rolle bei der Entscheidungsfindung. Hierzu können Sie sich die Informationen in den einzelnen Rubriken durchlesen.

 

 

Für welche Gewächshäuser eignet sich eine Gewächshausheizung? 

Im Grunde eignet sich eine Gewächshausheizung für jegliche Gewächshäuser – abgesehen von Mini-Gewächshäusern. Diese bieten verständlicherweise nicht genügend Platz.

Zu beachten ist das Material aus dem das Gewächshaus besteht. In einem Foliengewächshaus muss eine Heizung sehr viel mehr Leistung erbringen, als in einem Gewächshaus mit Doppelstegplatten aus Kunststoff. Die Art des Gewächshauses spielt demnach keine Rolle – nur die Beschaffenheit. Um zusätzliche Kosten zu sparen sollte jedes Gewächshaus isoliert werden .

Den Wärmebedarf Ihres Gewächshauses können Sie    hier berechnen.

 

 

Was muss ich beim Kauf einer Gewächshausheizung beachten? 

Hierzu finden Sie Informationen in den einzelnen Rubriken.